Rasensport

Einige Sportarten werden ausnahmslos auf Rasenflächen ausgetragen. Dazu zählen Fußball, mit Ausnahme des Hallenfußballs, Golf, Feldhockey, Polo und die Wimbledon Championship im Tennis.

König Fußball

Der Profifußball wird auf einem Rasenplatz gespielt. Amateurfußballturniere finden jedoch auch auf einem Hartplatz oder Ascheplatz statt. Das Fußballfeld hat auf seiner kurzen Seite eine Länge von 45 bis 90 Meter und auf der langen Seite misst es zwischen 90 und 120 Meter. Dabei muss jedoch die Seitenlinie länger sein als die Torlinie, denn ein quadratisches Feld ist verboten. Diese Maßangaben gelten für nationale Spiele, für internationale Spiele gelten wieder andere Maße. Entstanden ist das Spiel in England. Dort gründete man im Jahr 1863 die erste Football Association.

Golf

Die traditionelle Ballsportart Golf geht ebenfalls auf einer Rasenfläche über die Bühne. Golf kann entweder auf einem 9-Loch-Platz oder auf einem 18-Loch Platz gespielt werden. Geplant wird der Golfplatz von einem Golfarchitekten und ein Golf- oder Countryclub fungiert als Betreiber der Golfanlage. In Deutschland existieren mittlerweile 796 Golfplätze. Diese Sportart erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und ist nicht nur für eine elitäre Schicht ausgelegt. Der Golfsport ist auch für den Normalbürger erschwinglich geworden.

Feldhockey

Feldhockey ist bereits im letzten Jahrhundert zu einem olympischen Mannschaftssport geworden. Er wird sowohl von Männern als auch von Frauen betrieben. Damenhockey gibt es allerdings erst seit dem Jahr 1980 als olympische Disziplin. Die Mannschaft im Feldhockey besteht aus zehn Spielern und einem Torwart. Im Gegensatz zum Fußball ist ein direkter Körperkontakt, wie das Abdrängen des gegnerischen Spielers, nicht gestattet.

Polo

Dieser aus dem Nahen Osten stammende Sport wird mit Reiter und Pferd auf einem eigenen Spielfeld ausgetragen und zählt ebenso zu den Mannschaftssportarten. Das Spielfeld hat dabei eine Länge von 300 Yards, was 274 Metern entspricht und eine Breite von 200 Yards (183 Meter). Zwei Mannschaften zu je vier Spielern versuchen dabei einen Ball mittels eines Schlägers auf dem Pferd reitend in das gegnerische Tor zu befördern. Populär ist dieser Sport vor allem in England. Außerhalb Europas ist der Sport vor allem in Argentinien sehr verbreitet. In Deutschland genießt Polo eine eher untergeordnete Bedeutung.

Tennis

Der Sport Tennis kann sowohl in der Halle als auch auf Sandplätzen gespielt werden. Eine Ausnahme bilden die Championships in Wimbledon. Dort findet das Turnier ausschließlich auf dem berühmten Wimbledon-Rasen statt. Die Wimbledon Championships sind das älteste und bedeutendste Tennisturnier der Welt. Das erste Tennisturnier in Wimbledon fand am 9. Juli 1877 statt. Bei diesem Turnier werden alte Traditionen gepflegt. So verlangt die Turniervorschrift, dass die Spieler ausschließlich weiße Kleidung tragen dürfen. Das Publikum verköstigt sich während des Spiels traditionell mit Erdbeeren und Sahne. Das Eröffnungsspiel geht auf dem berühmten Centre Court über die Bühne und ist jedes Mal dem Titelverteidiger im Herreneinzel gewidmet.