Arten von Sport

Arten von Sport

Unter dem Begriff Sport versteht man im Allgemeinen alle Formen von körperlicher Bewegung, die nichts mit der Produktion von Waren zu tun haben und auch keine kriegerischen Zwecke erfüllen. Sport dient einzig und allein der körperlichen Ertüchtigung, der Fitness, sowie der körperlichen Herausforderung im friedlichen Wettkampf. Heute wird der Begriff weiter gefasst und beinhaltet alle Formen der körperlichen Bewegung, die der Fitness oder dem Wettkampf dienen. Auch jene Sportarten, die nicht in direktem Zusammenhang mit Bewegung stehen, wie beispielsweise der Motorsport oder Schach, werden heute als Sport betrachtet. Die Bezeichnung Sport wurde das erste Mal 1887 im Duden erwähnt.

Die Varianten des Sports

Sport existiert heutzutage in den unterschiedlichsten Formen und Ausprägungen. Eine kategorische Einordnung der einzelnen Sportarten ist nur schwer möglich, da es dafür noch keine allgemein gültigen Richtlinien gibt. Sport kann aber durchaus in verschiedene Einheiten eingeteilt werden, wenn man die Betrachtungsweise als Grundlage heranzieht. Demnach gibt es eine Unterscheidung zwischen Spitzensport und Leistungssport. Ebenso wird zwischen Amateur- und Profisport unterschieden. Saisonal kann der Sport in den Wintersport und den Sommersport unterteilt werden.

Auch die, für den jeweiligen Sport verwendeten Geräte oder Utensilien, können den Begriff definieren. So kann man zwischen Ballsport, Hockeysport, Radsport oder Skisport unterscheiden. Zudem gibt es die Möglichkeit, Sport nach der Umgebung zu betrachten, in der er ausgeübt wird. Dazu gehören beispielsweise der Wassersport, der Hallensport, der Bergsport oder auch der Rasensport. Manche Sportarten werden umgangssprachlich verschiedenen Kategorien zugeordnet, wie beispielsweise der Kampfsport, der Ausdauersport oder der Rennsport. Darüber hinaus unterscheidet man noch zwischen Mannschaftssport oder Individualsport. Zum prominentesten Mannschaftssport zählt üblicherweise der Fußball.

Sport und Fitness

Manchmal differenziert man auch zwischen den beiden Begriffen Sport und Fitness, obwohl beide miteinander zusammenhängen. Fitness beschreibt eher einen allgemeinen Zustand, der sowohl psychische als auch physische Komponenten beinhaltet. Unter Fitness versteht man das Vermögen, im Alltag leistungsfähig zu sein. Sport kann Fitness natürlich begünstigen aber auch einschränken, wenn er im Übermaß betrieben wird.

Bei einem Fitnesstraining werden die einzelnen Trainingseinheiten ausgewogen verteilt. Empfohlen werden dabei 50 % Ausdauertraining, 10 % Beweglichkeitsübungen und 40 % Krafttraining. Beim Sporttraining werden die einzelnen Übungen gezielt auf die jeweilige Sportart abgestimmt. Dieses Training gilt nicht nur der Verbesserung der körperlichen Fitness , sondern vor allem der Leistungssteigerung.

Bei der allgemeinen Athletik wird das Training in erster Linie zur Optimierung der körperlichen Beweglichkeit eingesetzt. Das gilt hauptsächlich für Leichtathletik, aber auch für alle Sportarten, für die schnelle Bewegungsabläufe maßgeblich sind. Das Ausdauertraining ermöglicht es, hohe körperliche Belastungen für einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten. Diese Trainingsform ist vor allem für Langstreckenläufer oder Bergsportler interessant und von großer Bedeutung. Ein Hypertrophietraining verstärkt die Muskelfasern und wird beim Bodybuilding eingesetzt. Schnellkrafttraining ist eine Methode, um die Effizienz von Bewegungsabläufen im Kampfsport zu verbessern.